Warenkorb

Die Leckerli Frage.

By 3. Juni 2014Termine

Leckerli ja oder nein als Belohnung? Wir Menschen geben sie nun mal gerne. Diese kleinen
Zwischendurchhäppchen. Der eine setzt sie gezielt als Belohnung ein, beim Anderen müsste man die
tägliche Menge an Leckerli eigentlich schon von der Futterration des Pferdes abziehen.
Kaum ein Thema spaltet auch hier wiedermal die Reiterwelt so wie dieses kleine wohlschmeckende Stückchen Futter.
Manche Menschen schwören auf Leckerlis als Belohnung im Training, andere wiederum meinen,
dass Pferde ja nun mal Pflanzenfresser sind und Gras noch nie vor Pferden die Flucht ergriffen hat
und somit Leckerli kein richtiges Belohnungsempfinden auslösen, wiederum andere brauchen sie einfach nicht.
Dass mit Belohnung nicht gemeint ist, dem Pferd bei jeder erdenklichen Gelegenheit ein Möhrchen hier, ein Apfelleckerli da und zwischendurch ein Zuckerstückchen ins Maul zu schieben, dürfte klar sein. Bei manchen Pferden kann man das bedenkenlos machen, andere erzieht man sich schnell zum Beißer.

Mit Belohnung ist gemeint, auf ein gewünschtes Verhalten, welches das Pferd zeigt, ein z.B. Leckerli zu geben, um dessen Auftretenswahrscheinlichkeit zu erhöhen.
Es gibt viele Wege ein Pferd zu belohnen, etwa Ruhe gegen Arbeit oder soziale Verstärker wie Streicheleinheiten, oder eine Kombination aus den verschiedenen Möglichkeiten, die man da so hat.
Immer sollte eine Belohnung jedoch adäquat sein und zeitnah erfolgen.
Und Leckerlis? Wahrscheinlich liegt die Wahrheit, wie so oft, in der Mitte.Vielleicht können die Leckereien nicht immer als Verstärker ersten Grades gesehen werden, aber in vielen Fällen kommt man mit deren Hilfe dadurch eben auch ein Stück weit näher ans Ziel. Es sollte individuell gesehen werden, weil nun mal jede Pferd / Mensch Kombination anders ist.
Der nimmersatte Hafi (sorry, Hafis sind einfach ein prädestiniertes Beispiel hierfür, wobei natürlich nicht alle so sind…) also der nimmersatte Hafi mit Leckerli zu belohnen kann gefährlich werden. Die Möglichkeit, dass sein gesamtes Hirn nur noch aus Leckerli besteht, ist gewaltig und macht konzentriertes Arbeiten fast unmöglich. Andere Pferde nehmen die als Belohnung gedachte Leckerei gerne an und arbeiten weiterhin konzentriert mit.
Bei Pferden, die im Fluchtmodus sind und / oder einfach nicht mehr zuhören, wird man mit Leckerli als Belohnung nicht den gewünschten Erfolg erzielen.
Hier eine generelle Aussage zu treffe ist schwer. Futter als Belohnung? Kann, muss nicht, manchmal gut, manchmal sinnlos und manchmal kontraproduktiv.

Je nach Pferd und Situation eben.

Leave a Reply