Warenkorb

Die Plastizität der Rindenareale

By 3. Juni 2014Termine

Es gibt Areale im Gehirn die für z.B. Bewegungen oder visuelle Wahrnehmung zuständig sind, wie der motorische oder visuelle Cortex. Diese Areale sind plastisch,sie haben also die Möglichkeit sich zu vergrössern oder zu verkleinern.Bei Blinden ist der Teil des motorischen Cortex vergrössert, der für die Berührung der Blindenschrift mit den Fingerspitzen zuständig ist. Wird anders herum ein Finger amputiert, also nicht mehr gebraucht, verkleinert sich das dafür zutändige Areal wieder.
Allerdings ist es nicht nur die blosse Inputhäufigkeit (wie oft wird etwas gemacht), welche die Areale vergrössert ,es sind noch andere Komponenten wichtig,sonst passiert im Gehirn nicht viel,bzw. nicht im gewünschten Maße.
Zunächst die Aufmerksamkeit ,bzw, die Konzentration die das Pferd der Bewegung schenkt und die Belohnung für das Pferd, nach dem Motto “Besser als erwartet”.Nur wenn diese drei Komponenten gegeben sind, vergrössern sich die Areale.

Fazit:
Die Rindenareale vergrössern sich ,wenn einige Komponenten gegeben sind:
Aufmerksamkeit/Neugier
Belohnung
Reizpräsentation
Inputhäufigkeit (wie oft wird ein Reiz präsentiert)

Das Gehirn muss aufmerksam sein und die Belohnung muss stimmen, ansonsten vergrössern sich die Areale im Gehirn nicht und das Gelernte wird weniger gut abgespeichert. Blosse Reizpräsentation führt zu nix (zumindestens nicht zu viel).
Neutrale und negative Reize,werden in der Amygdala abgespeichert.
Neugierde, Aufmerksamkeit und Belohnung, sowie das Prinzip “besser als erwartet” produzieren Dopamin,welches dem Pferd ein gutes Gefühl vermitteln.Das Gehirn versucht immer autonom zu handeln.D.h.:läuft ein Pferd über die Gassen,versucht das Gehirn die Bewegungen vorrauszuberechnen. Setzt das Pferd,infolge der Dual- Gassen (die seine Aufmerksamkeit erregen),seine Hinterhand ein, hat dies einen positiven Effekt (energiesparend) und ist für das Gehirn “besser als erwartet”.Das Gelernte wird besser abgespeichert und automatisiert. Hinzu kommt ,dass bei Aktivierung des Dopaminsystems,die Aktivierung der zentralnervösen Strukturen,die Angst und Abneigung signalisiern, gemindert werden (Pferde werden gelassener und lernen das Positive).
Quelle:Manfred Spitzer :Lernen Kapitel 6 Plastische Karten S99-119 2002

Leave a Reply