Warenkorb

Durch Führung zum Partner Pferd !

By 3. Juni 2014Termine

“Pferde sind ewige Beweger ,die alles bewegen….“ diese Aussage von Xenophon trifft es auf den Punkt.
Tatsächlich geht es auch in der Pferd/Mensch Beziehung hauptsächlich um eines: “Wer bewegt wen?”
Für Pferde als sehr soziale Tiere eine überlebenswichtige Frage, denn sie legen nichts weniger als ihr Leben in unsere Hände.
Sicherlich wird viel durch Gewöhnung überdeckt, aber 50 Millionen Jahre Überlebenskampf lassen sich nicht einfach wegzüchten. Domestizierte Pferde sind keine Wildpferde,aber der Urinstinkt bei Gefahr zu flüchten ,manchmal mehr oder weniger ausgeprägt, bleibt.
Nicht wildes Gescheuche im Round Pen, oder heftiges Gewedel mit einem Seil ,um die Pferde zu bewegen, klären die Rangordnung zwischen Pferd und Mensch. Im besten Falle fügt sich das Pferd dem Menschen ,Vertrauen aber, wird durch den alltäglichen Umgang und in der Arbeit mit dem Pferd aufgebaut.

Pferde testen, ob der Mensch in der Lage ist im Erntfall die richtige Entscheidung zu treffen. Oft sind es kleinste Bewegungen ,Zentimeter. Das liegt in der Natur der Pferde. Hierbei trennt sich die Spreu vom Weizen. Arbeitet das Pferd gerne mit ,vertraut es ,oder befolgt es Befehle. Führung zu übernehmen bedeutet Entscheidungen zu treffen. Pferde sind oft, allzu gerne bereit diese Führung abzugeben, jedoch nur wenn sie überzeugt davon werden, dass der Mensch auch in der Lage dazu ist. Führung zu übernehmen beginnt also nicht im Round Pen, oder auf dem Reitplatz ,sondern in dem Moment wenn Pferd und Mensch zusammentreffen. Es geht nicht um Dominanz ,sondern durch souveräne Führung Vertrauen und Sicherheit zu bieten, um einen verlässlichen Partner an der Seite zu haben.Denn die Qualität der Beziehung ,entscheidet über die Qualität der Partnerschaft!

Leave a Reply