Warenkorb

Keine engen Wendungen ???

By 31. März 2017Termine

Oftmals bekommen wir zu hören: Mein Tierarzt hat gesagt: „Keine engen Wendungen.“ Die Gründe beruhen auf einer Diagnose, etwa Sehnenverletzungen, oder Arthrose, aber vor allem darauf, dass das Pferd, in einer Kurve, die Gliedmaßen falsch belastet. In den oben genannten Fällen, kann das eine fatale Wirkung haben, hat man das übliche Longieren im Hinterkopf. D´accord, auch da stellen sich bei uns die Nackenhaare auf. Übrigens auch für gesund Pferde kontraproduktiv …

Jedes Pferd versucht seine Schiefe auf einer Kreislinie auszugleichen. Ihnen fehlt es an Balance und Koordination. Viele Pferde suchen dann ihr Heil im Tempo. Läuft ein Pferd mit der Hinterhand nach außen, oder liegt komplett wie ein Motorradfahrer in der Kurve, ist jeder Kreis Gift für die Gelenke und einen gleichmäßigen Muskelaufbau, da alles falsch belastet wird.

Equikinetic unterscheidet sich aber vom herkömmlichen Longieren gewaltig. Die gewählten 8m Durchmesser von Hufschlag zu Hufschlag, werden von den Gassen eingerahmt. Die Quadratur des Kreises sozusagen. Dem Pferd wird also zunächst mal eine Form vorgegeben. Wir begleiten unser Pferd an der Schulter und bringen es in leichte Innenstellung, so dass es beginnt sich auf der 8m zu biegen. Dabei haben wir die Schulterkontrolle, um zu verhindern, dass das Pferd seine Schiefe versucht auszugleichen. Die Vorderbeine werden dabei auf die Kreislinie, in Laufrichtung eingestellt, die Hinterhand folgt. In sich gerade auf gebogener Linie. Im Schritt ist das leichter als im Trab, da wir einen Viertakt haben und das Pferd seine Balance besser findet. Hier darf das Pferd auch animiert werden unterzutreten, aber auch das immer individuell betrachten.
Im Trab begleiten wir das Pferd im „Slowmotion“ Tempo als unter Tempi, damit es diese Balance halten kann. Hat es sie im Trab gefunden, können wir das Pferd auch animieren, fleißiger mit der Hinterhand unterzutreten.
Die 8m Quadratvolte zwingt das Pferd, sowohl im Schritt, als auch im Trab, in eine leichte Hankenbeugung, was anstrengend ist und Kraft fordert, somit Muskulatur aufbaut.
Die wesentlichen Fehler die man während der Equikinetic machen kann ,ist es das Pferd zu Überstellen und überhöhtes Tempo zu fordern. Die Erfolgsformel heißt also erst mal: Weniger ist mehr.
Garantiert keinen Erfolg zeigt die Equikinetic nur, wenn man sie nicht macht.

Hier geht’s direkt zum Shop: https://pferde-ausbildung.de/…/geitner-kappzaum-5-farben/
Die originale Trainerliste: https://pferde-ausbildung.de/trainerliste/
Equikinetic …das Original die FB Gruppe: https://www.facebook.com/groups/1036383666389816/

Michael Geitner und Alexandra Schmid

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Pferd, Kind und im Freien

Leave a Reply